Community vergrößern durch Conversion-Rate

Community vergrößern durch Conversion-Rate

Hast Du vielleicht einen eigenen Blog oder möchtest Dir eine Website aufbauen? Dann solltest Du diese Conversion-Metriken kennen!

Was genau ist eine Conversion-Rate?

Die Conversion-Rate wird in Prozent ausgedrückt, basierend auf einem Verhältnis. Es ist der Teil Deiner Website-Besucher, der ein Angebot konvertiert. Du kannst jedoch nicht die Anzahl der Personen ermitteln, die tatsächlich konvertieren. 

Möchtest du wissen, wie viele Personen Deine Inhalte finden und wie viel Prozent von ihnen tatsächlich Deine Beiträge lesen, sich für Deine E-Mail-Liste anmelden oder eine andere gewünschte Aktion ausführen.

Deine Conversion-Rate musst Du kennen, damit du weißt, welche Elemente Deiner Website oder Marketingstrategie Du verbessern musst. Deine Conversions werden wahrscheinlich stagnieren, was zu erheblichem Rückgang deiner Bekanntheit führen kann. Hier mal ein Beispiel: Deine Conversion-Rate beträgt ein Prozent. Du führst keine Tests durch und suchst nicht nach den Gründen für diese Conversion-Rate.

Was wäre, wenn Du das Problem jedoch direkt angegangen wärst und Deine Conversion-Rate auf drei Prozent gestiegen wäre? Mehr Leser hätten deine Website oder deinen Blog besucht und du hättest erheblich mehr Gewinn erzielen können.

So erhöhst Du Deine Conversion-Rate auf Deiner Website

Um die Conversion-Rate zu erhöhen, musst Du wissen, was Deine Leser wollen und was nicht. Deine potenziellen Follower haben bestimmte Erwartungen, Wünsche und Bedürfnisse.

      • Stelle eine auf Daten basierende Strategie zur Optimierung der Conversion-Rate bereit:

Wenn Du bereits Daten zu Deiner Website mit einem Tool wie Google Analytics hast, bist Du auf dem richtigen Weg. Untersuche die Daten auf Muster, auf denen Du eine Strategie zur Optimierung der Conversion-Rate aufbauen kannst.

      • Optimiere Deinen Konvertierungstrichter:

Ein grundlegender Conversion-Trichter besteht aus vier primären Segmenten: Bedürfnisse wecken, Interesse, Rücksichtnahme und Conversion.

      • Schau genau, ob Dein Angebot für Deine Zielgruppe ideal ist oder nicht:

Hierfür ist es wichtig, dass Du über die nötigen Informationen der einzelnen Leser verfügst.

      • Teste, was funktioniert und was nicht
      • Optimiere das Design Deiner Seiten
      • Füge verschiedene Call-to-Action-Schaltflächen hinzu
      • Führe A / B-Tests mit den gesammelten Daten durch

Fazit

Deine Conversion-Rate kann im Online-Marketing darüber entscheiden, ob Du Erfolg hast oder nicht. Halten Dich an die oben aufgeführten Methoden und Tipps und Du wirst bessere Conversion-Raten erzielen und erfolgreicher sein.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
1

Weitere interessante Beiträge

Ähnliche Beiträge

Kennst Du schon unser
Workbook?
Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie Du vom Nobody zum absoluten Promi-Influencer wirst.
Über Katrin

"Relevanz schlägt immer Frequenz! Finde heraus, was genau deine Zielgruppe beschäftigt und gib genau dafür passende Antworten. Mach deinen Content anziehend, mach ihn sexy und lass alles sein, wo du nur deinem Bauch folgst. Smart recherchieren gehört zu jeder Contentstrategie."

Folge uns auch auf Instagram