Dein Social Media Style Guide für Beginner

Dein Social Media Style Guide für Beginner

Viele Menschen haben Probleme damit, sich auf digitalen Plattformen persönlich zu zeigen. Fühlst du dich auch nicht wohl dabei, zu viel Privates zu präsentieren? Es ist schwierig, eine persönliche Marke darzustellen, ohne selbst viel von sich zu zeigen.

Persönlichkeit punktet

Beim Social Media geht es darum, mit anderen Menschen zu interagieren. Wenn du mehr von deiner Persönlichkeit preis gibst, können deine Follower eher eine Verbindung zu dir aufbauen. So gewinnst du mehr Fans und kannst deine Marke weiter ausbauen. Die meisten Reaktionen erhältst du auf persönliche Posts. Davon können vor allem Einzel- bzw. und Kleinstunternehmer profitieren. Mit ein paar kleinen Tricks kannst du deine Online Präsenz ganz einfach erhöhen, ohne dabei zu viel von dir selbst zu verraten.

Du kannst beispielsweise mit einem gut aufgenommenen Porträt auf deinem Blog oder deiner Website veröffentlichen. Dadurch bist du für den Leser nicht mehr anonym und gibst ihm die Möglichkeit, eine Beziehung zu dir aufzubauen. Wichtig dabei ist, dass du auf dem Foto möglichst natürlich und sympathisch wirkst. Achte auf deine Kleidung, um locker und authentisch auszusehen. Stell dich vor und schreibe ein paar kurze Zeilen über dich auf der About-Seite. Hier hast du einen direkten Draht zu deinen Follower. Die Wichtigkeit dieser kurzen Vorstellung wird meist unterschätzt. Viele Leser die deinen Blog verfolgen, interessieren sich ebenfalls für dein Profil. Dadurch hast du die Chance, hier nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen. Vermeide es hier einfach deine Qualifikationen oder deine Biografie wiederzugeben. Das wirkt für den Besucher schnell langweilig, und er wird das Interesse an deiner Persönlichkeit verlieren.

Lass dir was Aufregendes über dich einfallen, um beim Leser das Interesse zu wecken und besonders zu wirken. Halte dich kurz und informiere die Besucher über das, was du bloggst und warum. Gibt einen Ausblick darauf, was der Leser von deinem Blog erwarten darf. In deinen laufenden Posts teilst du dann deine Erfahrungen und Gedanken mit. Lass zwischendurch auch immer mal etwas Privates von dir einfließen, um für den Leser authentisch zu bleiben. Beginne deine Blogs einfach einmal mit einer Erfahrung oder einer kurzen Geschichte von dir, und finde eine passende Überleitung zum Thema. Gebe jedem Beitrag deine persönliche Note. Ein hoher Wiedererkennungswert steigert deinen Bekanntheitsgrad.

Als Blogger ist es wichtig immer authentisch zu wirken. Erzähl was von dir, um das Vertrauen des Lesers zu gewinnen. Baut der Leser eine Beziehung zu dir auf, hast du schon gewonnen. Auf diese Art und Weise wird es dir ganz einfach gelingen, ein breites Publikum zu erreichen.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
1

Weitere interessante Beiträge

Ähnliche Beiträge

Kennst Du schon unser
Workbook?
Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie Du vom Nobody zum absoluten Promi-Influencer wirst.
Über Katrin

"Relevanz schlägt immer Frequenz! Finde heraus, was genau deine Zielgruppe beschäftigt und gib genau dafür passende Antworten. Mach deinen Content anziehend, mach ihn sexy und lass alles sein, wo du nur deinem Bauch folgst. Smart recherchieren gehört zu jeder Contentstrategie."

Folge uns auch auf Instagram