Fünf gute Gründe für einen Redaktionsplan

Es lohnt sich absolut, etwas mehr Aufwand in deine Postings zu stecken und dazu benötigst du eine gute Content-Strategie. Einfach so drauflos schreiben wird nur mittelmäßigen Content produzieren und davon gibt es schon genug. Willst du etwas Besonderes erschaffen, dich von der Masse abheben? Dann fang an deine Postings zu planen und erstelle einen Redaktionsplan.

Mit „ach, der Winter ist da“, lass mich mal ein Kuschel-Laune-Foto posten!      Das war gestern! 😉 Gut durchdacht sollte dein Content schon sein, um die richtigen Menschen zu erreichen. Konzentriere dich deshalb immer auf deine Vision und welche Art Kunden du anziehen möchtest?

1.Ziele definieren
  • Welches Ziel hast du?
  • Welches Problem beschäftigt deinen idealen Leser/Kunden
  • Welche Botschaft möchtest du vermitteln?
  • Welchen Mehrwert haben deine Leser?
Die richtigen Fragen & Keywords für deinen Content

Nutze das kostenlose Tool www.answerthepublic. Das Tool gibt vereinfacht ausgedrückt, Auskunft darüber, welche Fragen deine Zielgruppe im Zusammenhang mit bestimmten Suchbegriffen in Google eingeben. So kannst du herausfinden, welche Fragen Menschen mit deinem Produkt oder Dienstleistungen in Verbindung bringen. Damit hättest du eine gute Quelle an Inspiration, Content zu erstellen, die genau die Fragen deiner Zielgruppe beantworten.

Gebe beispielsweise den Begriff „Hochzeitsplanung“ in die Suche ein (und stelle dabei das Zielland auf DE (für Deutschland ein), nun hast du so viele Ideen, mehr als 50 Fragen, die sich Menschen im Zusammenhang mit der Hochzeitsplanung stellen. Übertrage deine Suchergebnisse in deinen Redaktionsplan. So geht dir nichts verloren. In unserem kostenlosen Redaktionsplaner haben wir genau für die Themenrecherche eine passende Seite eingefügt.

Was soll ich posten?

Wie bei einem guten Rezept…die Mischung macht’s. Sorge für Abwechslung, indem du verschiedene Content-Genres ansprichst. Egal ob der Content für Instagram, Facebook, Youtube oder anderen Social- Media-Plattformen sein soll, mit Abwechslung bleibt dein Content immer spannend.

2. Erstelle dir einen Plan und poste regelmäßig.

Durch die Regelmäßigkeit bietest du deinen Followern Verlässlichkeit. Sie wissen, dass zu einer bestimmten Zeit immer ein Post erscheint und freuen sich darauf. Das wirkt professionell und durchdacht. Doch diese Regelmäßigkeit muss einem strategischen Plan folgen. Sicher hast du schon bemerkt, dass manche Posts gelesen und kommentiert und andere einfach ignoriert werden. Woran liegt das? Soziale Netzwerke werden zu ganz unterschiedlichen Zeiten genutzt und danach richtet sich auch die Interaktion.

Idealerweise richtest du deine Post & Interaktion danach, zu welcher Zeit die Nutzer auf Instagram, Facebook, Linkedin etc. am meisten aktiv sind. Um das perfekte timing herauszufinden, ist es sinnvoll verschiedene Postingfrequenzen auszuprobieren. Schau regelmäßig in deine Insights rein und filtere heraus, welche Zeiten für dich optimal zum posten sind.

3. Deadlines als Orientierung

Deadlines können uns unter Druck setzen, doch sie können auch Struktur in deine Posts bringen und so motivierend wirken. Mit einem Redaktionsplan weißt du genau, was du wann posten musst und verlierst nicht so leicht den Überblick. Eine gute Hilfe sind Farben-wähle für jeden Beitrag eine andere Farbe, die dir die nächste Deadline signalisiert. Plane deine Inhalte im Voraus und nutze den Redaktionsplan um dich daran zu erinnern, wann ein Beitrag gepostet werden soll.

4. Abgehakt-visualisiere deine Erfolge

Nicht nur die geplanten Beiträge kannst du mit einem Redaktionsplan immer vor dir sehen, auch die bereits erledigten Aufgaben kannst du markieren. So verlierst du nicht den Überblick. Es ist ein gutes Gefühl, sich nicht ausschließlich auf bevorstehende Aufgaben zu konzentrieren, sondern sich die Erfolge bewusst zu machen. Sei stolz auf dich und gehe die nächste Aufgabe ruhig an. Wenn du erledigte Aufgaben mit einem Häkchen oder einer Markierung sichtbar machst, stellt sich das beruhigende Gefühl ein, etwas geschafft zu haben.

5. Struktur ins kreative Chaos bringen

Mit einigen Tricks schaffst du es, wild umherfliegende Ideen und Eingebungen festzuhalten: Unser Redaktionsplan hilft dir dabei, dich nicht zu verzetteln. Wir haben alle wichtigen Feier- und Aktionstage für dich zusammengefasst. So weißt du immer genau was ansteht und hättest immer Ideen, was du eventuell zum posten einplanen könntest. Außerdem bekommst du einen Überblick zu den bereits geposteten Beiträgen und weißt wann du einen Post veröffentlichen musst.

Eine wirklich perfekte Vorlage gibt es nicht, denn jeder Redaktionsplan sollte auf den jeweiligen Themen-, Produkt- oder Dienstleistungsbereich, sowie den Kanal selbst abgestimmt sein.

Wir haben mal die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Datum / KW / Tag / Feier-und Thementage
  • Thema
  • Kategorie
  • Content-Typen (per Drag & Drop Auswahl..Infografik, Quiz, Fachartikel etc..)
  • Foto / Videomaterial (Hier kannst du ein Bild von deinem Post einfügen)
  • Deadline
  • CTA
  • Links
  • Status (per Drag & Drop Auswahl..offen, in Bearbeitung, erledigt)
  • Teilen auf.. Facebook,Instagram,Blog, Newsletter etc.

Lade dir unseren kostenlosen Social-Media-Redaktionsplan für 2020 als Excel-Vorlage herunter und passe es an deine Bedürfnisse an.

Tipp: Wenn du dein Redaktionsplan mit mehreren Leuten bearbeitest, solltest du darüber nachdenken, dein Plan auf einer Cloud-Plattform wie Google Drive hochzuladen. Sobald auch mehrere an einer Liste arbeiten, macht es Sinn unterschiedliche Zugriffsrechte zu vergeben, um den Überblick zu behalten.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
2

Weitere interessante Beiträge

Ähnliche Beiträge

Kennst Du schon unser
Workbook?
Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie Du vom Nobody zum absoluten Promi-Influencer wirst.
Über Gamze

"Zuviel nachdenken ist wie schaukeln. Du bist zwar beschäftigt, aber kommst kein Stück weiter. Fang an und gib 100% bei deinen ersten Versuchen. Entwickle deinen Look und bleib dem treu. Ein eigener Stil zum Beispiel in der Bildsprache macht dich einzigartig."

Folge uns auch auf Instagram