Content Ideen – Wo soll ich anfangen?

Sprudelst du auch vor Ideen über, aber weißt nicht, womit du anfangen sollst? Da bist du nicht allein. Was du brauchst ist Struktur. Eine klare Struktur hilft dir, das Beste aus deinem Projekt zu machen und deinen Content besser zu organisieren. Hier findest du einige Tipps, um diese Struktur aufzubauen und deinen Content zu organisieren.

1. DU BRAUCHST EINEN REDAKTIONSPLAN

Es ist kein Geheimnis, dass viele Leute externe Publishing-Tools wie Later oder Planoly für Instagram und Pinterest nutzen. Aber ein zentraler Inhaltsplan ist immer noch der beste Weg, denn du brauchst einen Überblick über alle deine Plattformen, auf denen du deine Inhalte verbreitest. Somit vermeidest du, dass du einen Kanal vergisst. In deinem zentralen Inhaltsplan kannst du festhalten, welche Artikel und Videos an einem bestimmten Tag veröffentlicht werden.

Lass dich von deinen vielen Ideen nicht verwirren, sondern nutze sie, um eine Struktur aufzubauen und einen zentralen Redaktionsplan anzulegen.

2. BEHALTE DEN CONTENT DEINER WEBSITE IM AUGE

Um deine verschiedenen Kanäle zu betreiben, musst du eine Menge an Inhalten pflegen und teilen. Wenn sich deine Kernthemen jedoch bereits an einem Ort befinden, zum Beispiel auf deiner Website oder in deinem Blog, solltest du dort starten. Es ist wichtig deine Kernplattform zuerst zu betreiben, bevor du all die anderen Kanäle mit neuen Informationen fütterst. Plane als allererstes den Content deiner Webseite. Diesen kannst du im Anschluss einheitlich weiterleiten und je nach Plattform anpassen, um deine Zielgruppe zu erreichen.

3. LEGE DEINEN ROTEN FADEN FEST

Content zu erstellen kann, angesichts der Menge an verfügbaren Informationen, entmutigend sein. Es ist wichtig, dass du deine Schwerpunktthemen festlegst und Inhalte rund um diese Themen kreierst, damit du dich als Experte etablieren kannst.

4. ORGANISIERE DEINE THEMEN NACH ZEITABSCHNITTEN

Themenwochen sind eine großartige Möglichkeit, um über wichtige Themen ins Gespräch zu kommen. Fernsehsender, Zeitungen und Online-Magazine nutzen das Konzept der Themenwoche oft, um mit Nachrichten oder Meinungsbeiträgen zu aktuellen Themen einen tieferen Einblick in die Geschehnisse zu geben.

5. CONTENT SORTIEREN

Es stimmt, dass wir die besten Ideen haben, während wir gerade auf dem Sprung sind. Da ist es kein Wunder, dass wir diese schnell wieder vergessen. Falls wir die Idee auf einen Zettel notieren ist auch dieser schnell verloren und die Idee ist weg. 

Deshalb ist es ratsam einen Themenspeicher im zentralen Inhaltsplan anzulegen, den man immer griffbereit bearbeiten und ergänzen kann. Auf diese Weise sind alle Ideen und Inspirationen gleich gesichert und abrufbereit.  Das Wichtigste ist sie schnell zu sortieren, denn manchmal lässt man sich von anderen Dingen wie Terminen oder Projekten ablenken und verliert so den Überblick. Es ist praktisch alles an einem Ort zu speichern, auf den man jederzeit Zugriff hat.

FAZIT: MIT EIN WENIG STRUKTUR GEHT ES LEICHTER!

Du brauchst Struktur für deine Ideen. Ohne einen Redaktionsplan wirst du es schwer haben, mit all den Inhalten Schritt zu halten, die auf deiner Website und deinen Social-Media-Kanälen veröffentlicht werden müssen. Sortiere deinen Content und lege deinen roten Faden fest, um keinen verwirrenden Informationsfluss zu teilen. Auch wenn es sich zunächst nach viel Arbeit anhört, sparst du am Ende durch Planung und das Zentralisieren deiner Ideen Zeit.

Gamze

About Author /

"Zuviel nachdenken ist wie schaukeln. Du bist zwar beschäftigt, aber kommst kein Stück weiter. Fang an und gib 100% bei deinen ersten Versuchen. Entwickle deinen Look und bleib dem treu. Ein eigener Stil zum Beispiel in der Bildsprache macht dich einzigartig."

Tippe deinen Suchbegriff ein und drücke Enter