Alles über LinkedIn Gruppen

Du möchtest dich über LinkedIn-Gruppen informieren? Dann bist du hier richtig. Im Ratgeber erfährst du, wie du die passenden Gruppen findest und welche LinkedIn-Gruppen für die Nutzer von Bedeutung sind. Außerdem erklären wir dir, welchen Unterschied es zwischen nicht-öffentlichen und öffentlichen Gruppen gibt. Wie du auf LinkedIn Gruppen erstellen kannst und was du beachten musst, führen wir ebenfalls auf. Lies nach, wie du als Unternehmer die Gruppen für dich nutzen kannst und welche Inhalte im Feed gepostet werden. Darüber hinaus erläutern wir die Gruppenregeln und warum du sie ernst nehmen solltest sowie du das Löschen von LinkedIn-Gruppen vornimmst. Im Fazit sagen wir dir, ob sich der Aufwand für Unternehmer lohnt.

LINKEDIN-GRUPPEN. DIE PERFEKTE LINKEDIN-GRUPPE FINDEN

Du kannst nicht nur bei Facebook und anderen sozialen Gruppen erstellen, sondern auch bei LinkedIn. Deine LinkedIn-Gruppen geben dir die Möglichkeit, dich mit anderen Experten zu vernetzen und zu kommunizieren. Zudem lassen sich LinkedIn-Gruppen perfekt in deine Website einfügen. Des Weiteren hast du Gelegenheit, LinkedIn-Gruppen anderer Unternehmer zu nutzen. Dazu werden dir Gruppen angezeigt, die für dich relevant sind. Dort kannst du dich mit anderen Fachleuten austauschen. LinkedIn-Gruppen bieten dir die Chance, dein Unternehmen nach außen hin modern und aktiv zu präsentieren. Überzeuge andere von deinem Know-how und deiner Expertise.

Bei LinkedIn sind Gruppen vorhanden, die für führende Unternehmer und für Seitenadministratoren interessant sind. Zu diesen relevanten LinkedIn-Gruppen gehören Small Business und Independent Consultant Network, LinkedIn Small Business Innovators sowie Entrepreneur und Small Business Forum.

GIBT ES UNTERSCHIEDE ZWISCHEN NICHT ÖFFENTLICHEN UND ÖFFENTLICHEN LINKEDIN-GRUPPEN?

Generell ist LinkedIn ein Portal, das für berufstätige Menschen genutzt wird, um sich miteinander zu vernetzen. Sie profitieren von den gegenseitigen Erkenntnissen, knüpfen neue Kontakte oder erhalten auf Nachfrage Tipps. Nun gibt es bei LinkedIn zwei Gruppenformen, nämlich nicht öffentliche und öffentliche LinkedIn-Gruppen.

Die nicht öffentlichen LinkedIn-Gruppen werden nicht in den Suchergebnissen der Nutzer dargestellt, die ihnen nicht angehören. Ebenso solchen Nutzern nicht, die in den Profilen nicht zu sehen sind. Allerdings ist es möglich, andere Personen per Link oder Einladung des Gruppenverwalters den Zutritt zu ermöglichen.

Öffentliche LinkedIn-Gruppen werden immer bei den Suchergebnissen angezeigt. Wenn du Mitglied einer öffentlichen LinkedIn-Gruppe bist, ist die Mitgliedschaft für weitere Mitglieder auf deinem Profil zu sehen.

IST ES MÖGLICH, BEI LINKEDIN-GRUPPEN ZU GRÜNDEN UND WAS NOCH WICHTIG IST?

Klicke in der Menüführung Gruppen an. Nun zeigt sich eine Sidebar, wo du den Punkt Gruppen auswählst. Dann öffnet sich eine neue Seite. Hier hast du dann Gelegenheit, deine neue LinkedIn-Gruppen zu erstellen. Klicke hierzu den Punkt „Gruppe erstellen“ an. Jetzt ist es an der Zeit, deine Daten einzutragen. Du musst nicht unbedingt alles eintragen, wir empfehlen dir jedoch, die Pflichtfelder auszufüllen. Versorge die Profilaufrufer mit so vielen Informationen wie möglich. Außerdem hast du dort die Möglichkeit, deine Gruppenregeln zu bestimmen. Trage dort alles ein, was dir für die LinkedIn-Gruppen von Bedeutung ist. Dein Titelbild wird im Format 1.774 x 444 Pixel dargestellt. Dein Profilbild wird in gewohnter, also quadratischer Form mit 1.080 x 1.080 Pixeln angezeigt.

Nun wählst du aus, wie deine LinkedIn-Gruppen angezeigt werden sollen. Du kannst sie nicht öffentlich oder öffentlich anzeigen lassen. Soll sie nicht öffentlich sein, kann niemand sie per Suchfunktion finden. Dann ordnest du die Berechtigungen zu. Stelle ein, ob deine Gruppenmitglieder selbstständig andere einladen sollen. Zudem kannst du festlegen, ob Beiträge der anderen erst von dir erlaubt werden müssen oder ob sie sofort online gehen können. Bei der Auswahl dieser Kriterien gibt es keine Vorgaben, an die du dich halten müsstest, allerdings solltest du die Einstellungen mit Bedacht auswählen, da sie das Auftreten für andere beeinflussen. Nun klickst du den letzten Punkt, nämlich „Erstellen“ an. Mehr ist nicht notwendig. Ab sofort bist du der Admin deiner LinkedIn-Gruppen.

WIE NUTZE ICH LINKEDIN GRUPPEN ALS UNTERNEHMEN?

Sofern du gut mit deiner Zielgruppe vertraut bist, kannst du nach gewissen LinkedIn-Gruppen suchen, wo du genau diese Zielgruppe vermutest. So hast du dann die Möglichkeit, dich mit diesen Nutzern zu unterhalten. Beachte jedoch, dass du nicht auf plumpe Art für dein Unternehmen wirbst. Das mögen die meisten nicht. Des Weiteren ist es möglich, dass es gemäß den Gruppenregeln verboten ist. Sollen LinkedIn-Gruppen für Werbung genutzt werden, solltest du das auf empathische Art tun. Stelle dort wichtigen Content bereit und kommuniziere auch die anderen Beiträge mit ihren Erstellern. Du solltest nur am Rande mitteilen, wovon anderer Personen durch dein Angebot profitieren.

Du kannst dir das bezüglich der Gruppenregeln vorstellen, dass hier dieselben angewandt werden wie im herkömmlichen Feed. Mit LinkedIn-Gruppen hast du aber zusätzliche Möglichkeiten, dein Unternehmen zu präsentieren und deine Zielgruppe anzusprechen. Darüber hinaus sind LinkedIn-Gruppen vorteilhaft für dich, weil du dich durch sie weiterbilden kannst.

WELCHE INHALTE IM FEED DER LINKEDIN-GRUPPEN POSTEN?

Wenn du etwas in deinen LinkedIn-Gruppen posten möchtest, solltest du dir Gedanken machen, worüber du mit den Mitgliedern sprechen möchtest. Schließlich sollen dir die Inhalte beziehungsweise deinem Unternehmen einen Nutzen bringen. Wecke mit ihnen das Interesse der Mitglieder zu relevantem Content.

Des Weiteren gibt es noch viele andere Möglichkeiten, deine Inhalte bestmöglich im Feed deiner LinkedIn-Gruppen zu präsentieren. Nimm zum Beispiel Applaus als Anlass, um mit einem Mitglied in Kontakt zu treten oder suche nach einem bestimmten Experten. Du kannst neue Profile integrieren oder den Personen deiner Zielgruppe Hilfe anbieten, wenn sie notwendig ist.

BEACHTE STETS DIE REGELN DER LINKEDIN-GRUPPEN

In so gut wie allen LinkedIn-Gruppen gibt es Regeln, die von den Mitgliedern beachtet werden müssen. Sie werden dir bereits angezeigt, noch ehe du Mitglied wirst. Meistens gehört es zu diesen Regeln, Spam zu verbieten oder die LinkedIn-Gruppen ausschließlich für Werbung einzusetzen. Wir raten dir davon ab, Gruppen beizutreten, in denen überhaupt keine Regeln vorhanden sind. Das deutet darauf hin, dass sich kaum ein Administrator um diese Gruppen kümmert. Deshalb wirst du dort wohl keine hochwertigen Inhalte nutzen können. Wir empfehlen dir daher, dich bereits im Vorfeld gut mit den Gruppenregeln vertraut zu machen und diese einzuhalten. Es gibt LinkedIn-Gruppen mit einer langen Litanei an Gruppenregeln, aber auch solche mit kürzeren. Welche Regeln für deine Gruppen gelten, solltest du entsprechend anpassen. Je größer eine Gruppe ist, desto ausführlicher solltest du deine Regeln gestalten. Falls du dir nicht sicher bist, welche Regeln du verwenden solltest, kannst du dir die verschiedener anderer LinkedIn-Gruppen anschauen, um dich an ihnen zu orientieren. Das verschafft dir zumindest einen besseren Einblick.

LINKEDIN-GRUPPEN LÖSCHEN, WENN SIE NICHT MEHR BENÖTIGT WERDEN

Es gibt viele Gründe, warum du eine LinkedIn-Gruppe löschen möchtest. Ist das der Fall, kannst du das schnell und einfach durchführen. Rufe die gewünschte Gruppe auf, die du löschen willst und gehe zum Punkt Bearbeiten. Nun musst du den Reiter „Diese Gruppe löschen“ anklicken, der sich im linken unteren Bereich befindet. Nach deinem Bestätigungsklick gibt es die Gruppe nicht mehr.

FAZIT: RENTIERT SICH DAS ERSTELLEN VON LINKEDIN-GRUPPEN FÜR DICH ALS UNTERNEHMER?

Bereits seit geraumer Zeit zählt LinkedIn zu den erfolgreichsten Portalen für Berufstätige. Insgesamt nutzen mehr als 500 Millionen Mitglieder die Möglichkeiten dort. Davon befinden sich etwa vierzehn Millionen Personen in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz. Die Nutzer dort treffen sich nicht nur auf beruflicher Basis, denn es gibt viele Wege, dein Unternehmen positiv zu präsentieren und relevante Inhalte zu teilen. Das ist auch der Grund, warum es sich für Unternehmer rentiert, eigene LinkedIn-Gruppen zu erstellen und für einen professionellen Firmenauftritt zu sorgen. Sprich deine Zielgruppe an und steigere den Erfolg deines Unternehmens.

Gamze

About Author /

"Zuviel nachdenken ist wie schaukeln. Du bist zwar beschäftigt, aber kommst kein Stück weiter. Fang an und gib 100% bei deinen ersten Versuchen. Entwickle deinen Look und bleib dem treu. Ein eigener Stil zum Beispiel in der Bildsprache macht dich einzigartig."

Tippe deinen Suchbegriff ein und drücke Enter