Vermeide diese Fehler, um online als Experte sichtbar zu werden

Möchtest du dich als Experte positionieren und online sichtbar werden? In den Medien gibt es so viele Möchtegern-Experten, dass es schwer sein kann, als echter Experte anerkannt zu werden. Wenn du jedoch weist, was deine Expertise ist, dann geht es nicht darum etwas vorzumachen, was du nicht bist, sondern deinen eigenen Content klar zu positionieren und rauszubringen. In unserem Blogbeitrag, zeigen wir dir, was du vermeiden könntest, um sichtbarer zu werden.

1. ZU VIELE THEMENFELDER

Weißt du nicht genau, was du in deinem Blog und in den sozialen Medien posten sollst? Viele Leute machen den Fehler, über alle möglichen Themen zu posten, weil sie denken, dass sie überall etwas dazu sagen haben. Aber genau hier liegt der Fehler. Wenn du das tust, kann niemand bewusst wahrnehmen, wo deine Expertise in einem bestimmten Thema liegt.

Als Experte ist es wichtig nicht weit und breit über alles Mögliche etwas zu sagen, sondern in die Tiefe zu gehen und bei deinen spezifischen Themenfeldern bleiben. Arbeite an 2 bis 3 Themenfelder deiner Expertise und passe deine Blogartikel und Posts in diesem Bereich an.

Fachwissen ist etwas, in das die Menschen gerne investieren. Wenn du ein Experte bist, geht es nicht nur darum, dass du dich auskennst, sondern du musst es auch auf der richtigen Art und Weise sichtbar machen.

2. DU BLEIBST NICHT FOKUSSIERT

Du bist vielleicht Experte für einige Themen, aber nicht für andere. Deshalb ist es wichtig, dass du den Unterschied zwischen deinen Stärken und Schwächen kennst. Wenn du keine Ahnung hast, was diese beiden unterschiedlichen Kategorien ausmacht,  wie werden andere Menschen sie dann wahrnehmen? Du brauchst Klarheit über dich selbst, bevor du klar nach außen kommunizierst, damit deine Stimme zu dem passt, was du wirklich ausdrücken (und damit auch authentisch darstellen) willst. Wenn du ständig Kernthema wechselst, wirst du nicht glaubwürdig rüberkommen. Deshalb ist es wichtig, dass dich dein Thema richtig begeistert und du es auch weiterentwickeln und langfristig damit arbeiten kannst.

3. SCHNELLES, LEERES CONTENT POSTEN

Du bist kein Influencer und Blogger und deshalb sollte dein Content tiefgehend und lehrreich sein für deine Follower. Es ist nicht spontan getan etwas Sinnvolles oder wissenswertes zu posten, deshalb ist es wichtig, dass du dir Zeit nimmst und dein Content planst. Deine Inhalte können informativ, inspirierend oder unterhaltsam sein, aber stell sicher, dass sie sich für deinen Expertenstatus auszahlen.

Du willst sicherstellen, dass jeder, der Fragen hat, sich zuerst an dich wendet, um eine Antwort zu erhalten. Deine Artikel sollten die Bedürfnisse der Leser/innen befriedigen und gleichzeitig alles betonen, was mit Fachwissen zu tun hat, durch deine persönlichen Erfahrungen und Storys.

4. DU VERSUCHST DIE KONKURRENZ ZU KOPIEREN

Der beste Weg, um online als Experte wahrgenommen zu werden, ist, nicht nach dem Ausschau zu halten, was andere machen. Konzentriere dich lieber auf das, was du gut kannst – deine Inhalte oder Angebote. Wenn du dieselben Angebote nachmachst, wie deine Konkurrenz verschwendest du nur wertvolle Zeit in dieser schnelllebigen Branche, in der die Menschen ihre Strategien schneller als je zuvor weiterentwickeln.

Entwickle deine eigenen Inhaltsformen und Angebote, mit denen du dich von der Konkurrenz abhebst. Kunden sollten von dir lernen wollen, weil du der Experte bist. Dann sei auch der Konkurrenz gegenüber völlig gleichgültig, indem du dich nicht darum kümmerst, was sie als Reaktion darauf tut oder sagt.

5. DIR FEHLT EINE EIGENE METHODE

Eine eigene Methode lässt sich besser erklären und vermarkten, weil es das Potenzial für einen größeren Erfolg hat. Deine idealen Kundinnen und Kunden wollen wissen, ob es auch bei ihnen funktioniert! Sie brauchen das beruhigende Gefühl zu wissen, dass ihr Weg zu einem verlässlichen Ziel führt, mit einer leicht verständlichen Anleitung, einschließlich Tipps zur Wiederholbarkeit.

Dein System sollte etwas sein, das du durch deine Praxis entwickelt hast und nicht einfach aus dem Internet gelesen hast. Wenn du es selbst beherrschst, ist es auch gleich einfacher weiterzugeben und wirkt überzeugend.

FAZIT

Hier hast du gesehen, dass dieser Weg zum sichtbaren Experten nicht so ganz ohne Hindernisse verlaufen kann. In diesem Prozess ist es wichtig, dass dein Fokus immer auf deinem Kernthema bleibt, dein Content sinnvoll und tiefgehend ist, deine eigenen Angebote zur Geltung kommen und du aus eigener Erfahrung deine Methode kreierst.

Gamze

About Author /

"Zuviel nachdenken ist wie schaukeln. Du bist zwar beschäftigt, aber kommst kein Stück weiter. Fang an und gib 100% bei deinen ersten Versuchen. Entwickle deinen Look und bleib dem treu. Ein eigener Stil zum Beispiel in der Bildsprache macht dich einzigartig."

Tippe deinen Suchbegriff ein und drücke Enter