Quick-Tipps: Content Produktion auf Social Media

Quick-Tipps: Content Produktion auf Social Media

So schnell entwickelst du Content in deinen Social Media Profilen

Für Unternehmen ist Social Media als Instrument der Content Produktion, aber auch der Reichweitenverstärkung, nicht mehr aus der Marketing-Strategie wegzudenken. Wer an Social Media denkt, dem fallen vor allem Facebook, Instagram oder Twitter, vereinzelt noch Pinterrest oder Xing, ein. Entsprechend aufbereiteter Content kann dafür sorgen, dass dein Post ein großer Erfolg wird. Gerade für junge und aufstrebende Unternehmen, die eine eigene Brand entwickeln und bekannt machen wollen, sollte deshalb der Content gut überlegt sein. Welche Überlegungen du anstellen solltest, um dich erfolgreich am Markt zu halten, verraten wir in diesem Beitrag.

Sei authentisch und kenne dein Publikum

Überlege dir bei jedem Social Media Post, ob diese Nachricht zu deiner Marke passt. Überlege dir auch, ob du damit deine vorher festgelegte Strategie, sei es bezogen auf den gesamten Brand oder auf deine Social Media Aktivitäten, nicht ad absurdum geführt werden. Zudem eignen sich Social Media Posts nicht dazu, Produkte zu verkaufen. Ein Beitrag, der zu werblich klingt, wird wahrscheinlich eine geringere Reichweite haben, als Beiträge, die auf die Vermittlung von Informationen abzielen.

Um eine erfolgreiche Social Media Strategie zu entwickeln, solltest du dein Zielpublikum kennen. Grenze deshalb vor allem die Zielgruppe und deren Vorlieben ein. Finde auch heraus, welchen Nutzen deine Marke dem User bringt. Zu diesem Thema gibt es bereits sehr viele Studien. Nimm dir deshalb etwas Zeit, dein Publikum kennen zu lernen und vertiefe dich in die Materie. Ein kleiner Tipp: Versetze dich in die Lage deines Publikums. Wie würdest du reagieren, wenn du deinen Beitrag sehen würdest? Wenn er dich trotz kritischem Nachdenken überzeugt, dann wird er auch dein Publikum eher überzeugen.

Entwickle deinen eigenen Stil und bündle Informationen

Entwickle in den sozialen Netzwerken deinen eigenen Stil. Sorge dafür, dass du dich mit dieser Art zu schreiben wohl fühlst und dass sich der Stil von deinen Konkurrenten unterscheidet. User bekommen ein Gefühl davon, ob jemand von einer Nachricht restlos überzeugt ist, oder etwas geschrieben hat in der Hoffnung, es gefällt dem eigenen Publikum. Generell sollten deine Messages aber relativ kurz ausfallen. Aufmerksamkeitsstudien haben ergeben, dass User zu lange Posts mit geringerer Wahrscheinlichkeit zu Ende lesen als kurze und prägnante Nachrichten. Bündle alle wichtigen Informationen deshalb.

Fazit: So gelingt dir guter Social Media Content

Wer authentischen Content anbietet, der zur eigenen Marke passt, sein Zielpublikum kennt und einen eigenen, authentischen und uniquen Stil entwickelt hat, wird mit großem Erfolg rechnen können.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
1

Weitere interessante Beiträge

Ähnliche Beiträge

Kennst Du schon unser
Workbook?
Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie Du vom Nobody zum absoluten Promi-Influencer wirst.
Über Katrin

"Relevanz schlägt immer Frequenz! Finde heraus, was genau deine Zielgruppe beschäftigt und gib genau dafür passende Antworten. Mach deinen Content anziehend, mach ihn sexy und lass alles sein, wo du nur deinem Bauch folgst. Smart recherchieren gehört zu jeder Contentstrategie."

Folge uns auch auf Instagram